Einfach nur eine Inspiration, wie du deinen Urlaub durch kleine Dinge umweltbewusster, erlebnisreicher und nachhaltiger gestalten kannst.

 

1200px-Schönebach_08.JPG

Unterwegs-Sein

Bus & Bahn & Fahrrad

Bei uns kannst Du caren & sharen mit unserem Elektro-Zoe oder mit den  öffentlichen Wander- & Skibussen oder noch besser, auf’s Fahrrad.

Respekt

Sei’ immer ein Vorbild

die Natur respektieren und deinen Müll reduzieren, Dinge wiederverwenden und Müll nicht in die Umwelt, sondern in dafür vorgesehene Mülleimer werfen.

Verzichte zum Beispiel, wo möglich, auf Einwegverpackungen. Und entsorge den Unrat direkt und selbst.

Lokal & Fair

Konsumiere bei lokalen Anbietern

die kleinen lokalen Unternehmen  unterstützen und sich von regionalen, saisonalen und biologisch angebauten Produkten ernähren.

Reise außerhalb der Hauptsaison

Ziel: Sei nicht Teil des Massentourismus

Das ist ein eher ungewöhnlicher Tipp zum nachhaltigen Reisen, aber ein sehr sinnvoller. In der Nebensaison nutzt du stattdessen die schon wegen der Hauptsaison vorhandenen Strukturen gleichmäßiger, sinnvoller und nachhaltiger aus. Zusätzlich unterstützt du die Menschen vor Ort wenn du in der ruhigen Nebensaison kommst.

 

Der Frühling ist eine Einladung, sich von den kleinen Wundern der Natur verzaubern zu lassen, die frische Luft zu genießen und einmal genauer hinzuschauen, statt beim Wandern Höhenmeter zu zählen.

Im Herbst verfärben sich die Blätter und tauchen die ganze Landschaft in Rot, Orange und Gelb. Die warme Herbstsonne schickt ihre angenehmen Strahlen auf die Pfade. Der Weg hinauf auf die Gipfel fällt nun leichter. Und von den Bergen hinab sieht man morgendliche Nebelfelder sanft durch die Täler ziehen. So schön kann der Herbst sein.

Marianne und Elmar Beer, Gräsalp 357, 6886 Schoppernau, Österreich, 0043 5515 2398, bio-pension@outlook.com