Schoppernau im Bregenzerwald

 

Rund 1.000 Menschen leben im 860 Meter hoch gelegenen Dorf. Bei einem Rundgang präsentieren sich zahlreiche schöne alte Bregenzerwälder Häuser mit geschindelten Fassaden. Auch so manches moderne Gebäude im Stil der zeitgenössischen Vorarlberger Holzarchitektur gibt es zu bestaunen.

 

Zahlreiche schöne Wanderungen lassen sich von Schoppernau aus unternehmen. Per Gondelbahn erreicht man den Diedamskopf, von dessen Gipfel sich ein faszinierender Ausblick öffnet.

Die Gedanken eilen voraus... Winterurlaub ... Kristallklare Luft einatmen, die wärmenden Sonnenstrahlen spüren und über tiefverschneite Schneehänge schwingen, durch die romantische Schneelandschaft wandern oder ganz einfach die Stille genießen.

Landschaft Diedamskopf (c) Dietmar Walse

Lust auf Bewegung?

Glücksmomente


„…nach schweißtreibendem Aufstieg den Gipfel zu erreichen“ 

„...am Morgen über blühende Wiesen zu spazieren!

„…der Blick in die Weite und auf hohe Berge“

Respekt

Der Wald macht
ruhig und zufrieden


Zwischen Bäumen. Einatmen. Spüren. Genießen. Der Wald wird zum Sinneserlebnis. Der Wald wirkt – und eröffnet neue Perspektiven...

wasserfall-in-schoppernau-.jpg

Das tut einfach nur gut

Natur erleben

Wer zu Fuß geht, kommt der Natur und sich selbst besonders nahe.

Der Wildbach… Stille Momente zum Relaxen, Genießen und Abschalten. 

Natur-Erlebnis Holdamoos.3722135.jpg.372

Natur-Erlebnis Holdamoos

Im Reich der Kräuter


Zum Natur-Erlebnis Holdamoos in Schoppernau gehört ein Kräutergarten, der mit seinen Farben, Düften und verborgenen Kräften beeindruckt. Heute wie einst werden diese Pflanzen für die Gesundheit von Mensch und Tier eingesetzt.

Rund um die Hütte und den See gibt es gepflegte Spazierwege, eine abenteuerliche Hängebrücke über die Schlucht sowie einen beschilderten Natur- und Landwirtschaftspfad.

kein grünes Hobby?

Wir lieben skifahren!

Kennt Ihr diesen Zwiespalt?
 
Vielleicht kann man ja versuchen es immer so richtig wie eben möglich zu machen? Dann bleibt viel Spielraum für persönliche Leiden-schaften und Umweltbewusstsein.

Vielleicht einfach die alten Ski behalten und öfter mal mit der Bahn fahren? Oder anfangen mehr Touren zu gehen? „Harmlosere“ Wintersport-Aktivitäten wie Schlittenfahren, Langlauf und Winterwandern gibt es als Alternative vor der Haustüre.


Nachdenken und bewusst machen ist auf jeden Fall nie verkehrt ;-)!

Bild Feldermuseum 006.jpg.3720013.jpg

Auf den Spuren

Franz Michael Felder

Das Andenken an Franz Michael Felder ist in Schoppernau aufrecht. Im Gemeindezentrum ist ihm ein architektonisch und gestalterisch außergewöhnliches Museum gewidmet.

 

Wer auf Felders Spuren wandern möchte, kann dies, geführt von einer Broschüre und dezenten Tafeln: Zu seinem Wohnhaus direkt an der Straße in Schoppernau, zu seiner Vorsäßhütte in Hopfreben an der Straße nach Schröcken, zu einem Gedenkstein an der Bregenzerachbrücke zwischen „Paradies“ und „Armengemach“.

 

Marianne und Elmar Beer, Gräsalp 357, 6886 Schoppernau, Österreich, 0043 5515 2398, bio-pension@outlook.com